Karl-Heinz Szeifert

Umgang mit Betastrahlern (BfS-Empfehlung)

Strahlenbelastung an Arbeitsplätzen in der NUK

Karl-Heinz Szeifert 5 Sep, 2018 00:00

In der Nuklearmedizin werden Radionuklide seit Jahrzehnten zur Diagnostik zahlreicher Krankheiten eingesetzt. Für technisches und medizinisches Personal führt der Umgang mit diesen Radiopharmaka zu erhöhten Strahlenbelastungen, insbesondere an den Händen.

Wer - außer MTRA - darf das noch?

Technische Durchführung von Röntgenanwendungen

Karl-Heinz Szeifert 20 Sep, 2018 01:03

Welchen Vorausetzungen müssen Personen erfüllen um Röntgenanwendungen technisch durchführen zu dürfen und mit welchen sonstigen medizinischen Ausbildungen kann man die erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz erlangen und was ist dabei zu beachten.

Pressemitteilung des BMU

Neue Strahlenschutzverordnung ab 31.12.2018

Karl-Heinz Szeifert 9 Sep, 2018 14:07

Bundeskabinett beschließt Verordnung zur weiteren Modernisierung des Strahlenschutzrechts. Darauf weist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) in einer Pressemitteilung vom 5.9.2018 hin.

Was ist erlaubt an MTRA?

Schmuck, Piercings und Tatoos

radiologie|technologie radiologie|technologie Heft 2/2016

Das Tragen von Uhren und Schmuck an Unterarmen und Händen bei der Arbeit ist nicht zulässig, während von Piercings oder Tattoos im Praxisalltag keine Infektionsgefahren ausgehen. Auf seinen Internetseiten nimmt das Robert-Koch- Institut Stellung.

Das steht MTRA zu. (TVÖD kommunal)

Eingruppierung und Stufenaufstieg von MTRA

Karl-Heinz Szeifert 8 Oct, 2018 00:00

Der Durchbruch wurde im Mai 2016 geschafft! Nach langen zähen Verhandlungen hatten sich die Gewerkschaft ver.di und die kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) auf neue Regelungen zur Eingruppierung der Gesundheitsberufe geeinigt.

Suche der Todesursache in der Rechtsmedizin

Röntgen post mortem

radiologie|technologie radiologie/technologie Heft 4/2014

Auch bei Röntgenaufnahmen zur Beweissicherung sollte Standardaufnahmetechnik und die Einstelltechnik aus der Routine verwendet werden, damit ein Vergleich zwischen post mortem und zu Lebzeiten angefertigten Röntgenbildern möglich ist.