Röntgen und Recht

Teleradiologie und Fachkunde

kszeifert 3 Mar, 2013 16:09

1. TELERADIOLOGIE Teleradiologie ist immer dann eine Option, wenn zu bestimmten Zeiten, meist nachts oder an Wochenenden kein CT-fachkundiger Arzt vor Ort ist und deswegen in dieser Zeit keine Indikation zu einem CT gestellt werden darf und kann. Die Teleradiologie ist nach RöV die einzige Ausnahme bei der die rechtfertigende Indikation durch einen nicht sich vor Ort der Untersuchung befindlichen fachkundigen

Mehr Schaden als Nutzen?

Gonadenschutz bei Frauen ist oft ungenügend

rockpop 28 Jan, 2013 08:00

Während bei Männern die Gonaden durch umschließende Hodenkapseln in den allermeisten Fällen seht gut vor Strahlenbelastung durch Röntgenaufnahmen geschützt werden können ist dies bei den Frauen naturgemäß schwieriger bzw. nicht möglich.

Anomalie der Handwurzel

kszeifert 19 Sep, 2012 08:00

Fallbeispiel: Kind weiblich 11 Jahre mit Wachstumsverzögerung kommt nach Sturz auf den linken Arm in die Notfallambulanz und gibt Druckschmerz über dem Handgelenk an.Röntgen: Rechtes Handgelenk:Als Anlagevariante findet sich eine Synostose von Os lunatum, Os triquetrum und vermutlich auch Os pisiforma, sowie eine nicht vollständige Verschmelzung zwischen Os scaphoideum und Os trapezium.Kein Anhalt für eine Fraktur oder Luxation. 

Die Röntgenstrahlen - Wilhelm Conrad Röntgen

rockpop 8 Sep, 2012 08:00

Ein sehr schönes Video aus der Serie "Meilensteine der Naturwissenschaft und Technik" von BR alpha - gefunden auf YouTubeDie Röntgenstrahlung wurde am 8. November 1895 von Wilhelm Conrad Röntgen entdeckt Wie - und was daraus wurde, wird in diesem Video anschaulich erklärt! Zum Ansehen des Videos  auf "weiterlesen" klicken! 

Die Fluorskopie - Anfang 20-tes Jahrhundert

kszeifert 21 Aug, 2012 10:00

Das FluoroskopGeräte wie dieses spezielle Fluoroskop,  wahrscheinlich aus dem Jahre 1930, wurden unter anderem durch die heute noch existente New Yorker Fa.  Wolf - Röntgenprodukte vertrieben.Bei eingeschalteter Röntgenröhre musste sich der Untersucher hinter dem Patienten in den direkten Strahlengang begeben. Auf dem fluoriszierenden Leuchtschirm im Fluoroskop betrachtete er dann das Durchleuchtungsbild.Da er das Gerät mit Gurten an seinen Kopf schnallen konnte, hatte dies im Gegensatz zu Vorgängermodellen den großen Vorteil, dass beiden Hände frei blieben.

Wiederholende MR-Mammografie liefert weniger falsch positive Befunde

adrianadamiok 12 Aug, 2012 10:50

MRT-Screening für Brustkrebs, liefert über die Zeit, weniger falsch-positive Ergebnisse als bisher angenommen. Gemessen an einer neuen Studie, die Online- und in der April-Ausgabe der Zeitschrift Radiology veröffentlicht wurde.Die MRT kann wirksamer sein, als die Mammographie bei Ermittlung von verdächtigen Bereichen der Brust. Die Mammografie ist nicht immer in der Lage, zwischen malignen und benignen Läsionen zu unterscheiden. Ein Screening-Prüfung gilt als falsch,positiv, wenn die Ergebnisse weiterer Prüfungen und einer Biopsie eines verdächtigen Befund empfohlen wurde, aber kein Krebs gefunden wird.