Fallbeispiel

Große Milzzyste

Karl-Heinz Szeifert 10 Jul, 2018 00:00

Bei einer Milzzyste handelt es sich um einen durch eine Kapsel abgeschlossenen, sackartigen Hohlraum mit einem dünn- oder dickflüssigen Inhalt. Die Funktion der Milz wird durch die Milzzyste in der Regel nicht beeinträchtigt.

Doppelspule aus Kupfer

MRT in der Zahnmedizin

radiologie|technologie radiologie|technologie Heft 02/2016

Forscher und Ärzte des Universitätsklinikums Freiburg haben eine MRT-Methode entwickelt, mit der schnell hochauflösende dreidimensionale Bilder gemacht werden können. Im Unterschied zum Röntgen lässt sich damit nicht nur Hartgewebe wie Zähne und Knochen darstellen, sondern auch Weichgewebe wie Zahnfleisch und Nerven.

MRT bei Frühgeborenen

Hirn-Scan zeigt Risiko für Entwicklungsstörungen

radiologie|technologie Heft 1 (2017) S. 9

Laut Veröffentlichung in der Fachzeitschrift Neurology kann ein MRT des Hirns eines Frühgeborenem Säuglings Hinweise darauf geben, ob das Kind eine geistige oder Bewegungsstörung entwickeln konnte.

Datenbrille soll Sedativa bei MRT-Scans reduzieren

Gegen die Angst in der Röhre

radiologie|technologie Heft 2 (2017) Seite 2

Ablenkende Unterhaltung anstelle von Medikamenten: Medizintechnik, Spieleindustrie und Forschung wollen diesen neuen Ansatz praxistauglich machen. Mit Virtual Reality soll eine Datenbrille den Patienten die Angst in der Röhre nehmen.

Keine Platzangst in der Röhre

Offene Magnetresonanztomografie

Karl-Heinz Szeifert 15 May, 2019 00:00

Offene Magnetresonanztomographie (offene MRT) bezeichnet die MRT mit Geräten in einer speziellen Bauform, bei der der Hauptmagnet nicht in Form einer langen geschlossenen Röhre („Tunnel“), sondern mit besseren Zugangsmöglichkeiten zum Patienten gebaut ist.