MTA-R.de - Wissen

Arthrosezeichen

adrianadamiok 16 Mar, 2018 16:00

Arthrosezeichen sind die röntgenologisch sichtbaren Veränderungen, die typischerweise im Rahmen von degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrose) auftreten.

Arthrose ist die häufigste aller Gelenkkrankheiten und beschreibt den Zustand nach Zerstörung der Knorpelschicht eines Gelenks und den damit einhergehenden Knochenveränderungen. Der betroffene Patient verliert dadurch die Fähigkeit, sich frei zu bewegen. Das Gelenk entzündet sich, schwillt an und schmerzt. Am häufigsten betroffen sind Hände, Knie und Hüften, aber auch jedes andere Gelenk kann erkranken.

Der Begriff Arthrose (Syn. Arthrosis deformans – altgriech. ἄρθρον arthron, ‚Gelenk‘ und lat. deformare ‚verstümmeln‘) bezeichnet nach einer nicht-amtlichen Definition in Deutschland einen „Gelenkverschleiß“, der das altersübliche Maß übersteigt.

Ursächlich werden ein Übermaß an Belastung (etwa erhöhtes Körpergewicht), angeborene oder traumatisch bedingte Ursachen, wie Fehlstellungen der Gelenke, oder auch knöcherner Deformierung durch Knochenerkrankungen wie Osteoporose gesehen. Die Arthrose kann ebenfalls als Folge einer anderen Erkrankung, beispielsweise einer Gelenkentzündung (Arthritis) entstehen (sekundäre Arthrose) oder mit überlastungsbedingter Ergussbildung (sekundäre Entzündungsreaktion) einhergehen (aktivierte Arthrose). Die anglo-amerikanische Fachliteratur unterscheidet zwischen der Osteoarthrose (OA), bei welcher die Zerstörung der Gelenkflächen wahrscheinlich hauptsächlich auf Belastungseinwirkungen zurückzuführen sind, und der Osteoarthritis (RA), bei welcher die Gelenkdegeneration durch eine Entzündungskomponente im Vordergrund steht.

Grundsätzlich können alle Gelenke von arthrotischen Veränderungen betroffen werden. In Deutschland ist die Erkrankung am häufigsten im Kniegelenk lokalisiert. Arthrose ist auch einer der häufigsten Beratungsanlässe in einer allgemeinmedizinischen Praxis.

Vermutet wird, dass etwa 50 Prozent aller Arthrose-Patienten ihre Krankheit aufgrund langjähriger hoher Beanspruchung erleiden. Etwa 30 Prozent entwickeln eine Arthrose als Spätfolge eines Unfalls – am Arbeitsplatz, beim Sport, im Verkehr oder im häuslichen Bereich. Bei den restlichen 20 Prozent der Be­troffenen liegt die Ursache in einer Schwäche oder Fehlform der Gelenke, die sich bereits in jungen Jahren bemerkbar machen kann.


(Foto rechts) Röntgenbild von Fingergelenkarthrosen (in den Endgelenken Heberden-Arthrose, in Mittelgelenken Bouchard-Arthrose). Copyright http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lengerke


Radiologische Merkmale der Polyarthritis sind:

  • Verschmälerung des Gelenkspaltes (1. radiologisch faßbares Zeichen)
  • osteophytäre Randanbauten (kommen bei rheum. Arthritis nicht vor !!!)
  • subchondrale Sklerosierungen
  • Pseudozysten
  • Subluxation,
  • Deviation​

Rö-Zeichen an Fingergelenken:

  • Heberden-Knoten (distales Interphalangealgelenk)
  • Bouchard-Knoten (proximales Interphalangealgelenk)
  • Rhizarthrose (Daumensattelgelenk)

Gelenkbezug und Sonderformen

Quelle Wikipedia
  • Kniegelenksarthrose – auch Gonarthrose genannt (s. auch Kniegelenk)
  • Hüftgelenksarthrose – auch Coxarthrose genannt (s. auch Hüftgelenk)
  • Sprunggelenksarthrose – am oberen und unteren Sprunggelenk
  • Omarthrose – Arthrose des Schultergelenkes
  • Spondylarthrose – Arthrose der Wirbelgelenke
  • Heberden-Arthrose – Arthrose der Fingerendgelenke
  • Bouchard-Arthrose – Arthrose der Fingermittelgelenke
  • Cubitalarthrose – Arthrose des Ellenbogengelenks
  • Rhizarthrose – Daumensattelgelenksarthrose
  • Hallux rigidus – versteifende Arthrose des Großzehengrundgelenkes
  • Hallux valgus – Fehlstellung des großen Zehs
  • Iliosakralgelenksarthrose – Arthrose der Kreuz- Darmbeingelenke
  • Kiefergelenksarthrose
  • Radiocarpalarthrose – Arthrose im Handgelenksbereich

Die folgenden Arthrosebezeichnungen beschreiben den Status bzw. die Herkunft der Arthrose:

  • Präarthrose – Vorstufe der Arthrose z. B. aufgrund einer Unterentwicklung (Dysplasie, Hypoplasie) eines Gelenks, (z. B. angeborene Hüftkopfdysplasie).
  • Inkongruenzarthrose
  • Posttraumatische Arthrose – aus einer Verletzung resultierende Fehlstellung eines Gelenkes, die zu vorzeitigem Verfall führt
  • Polyarthrose, multiple Arthrose – wenn die Arthrose an vielen Gelenken gleichzeitig auftritt
  • Pseudarthrose – ist ein aus einem nicht verheilten Knochenbruch entstandenes Falschgelenk.


Quellen:

Kommentieren