Kollegin war beim Strahlenschutzkurs, soll der direkte Gonadenschutz bei Frauen anders aufgelegt werden, also die Seite die mit Symphyse bezeichnet ist nach oben?ist

Christa Fitz 05 Dec 2022

Kollegin war beim Strahlenschutzkurs, soll der direkte Gonadenschutz bei Frauen anders aufgelegt werden, also die Seite die mit Symphyse nach oben bezeichnet ist ?

Antworten

Antworten

kszeifert vor 2 Monate 0

Ich kenne keine Empfehlung in der der Ovarialschutz 180° gedreht werden sollte.
Es gibt aber eine ganz neue Empfehlung der Strahlenschutzkommission (SSK), die bei Beckenaufnahmen der Frau wegen möglichem diagnostischen Informationsverlust und häufige fehlerhafte Positionierung des Ovarialschutzes den Einsatz von Ovarialschutz nicht mehr empfiehlt.
Eine Empfehlung ist allerdings kein rechtlich bindendes Werk. Vielmehr ist sie Teil des "Standes von Wissenschaft und Technik". Höher im Rang steht die Sachverständigenrichtlinie.
Und hier müssen nach Anlage III "Erforderliche Patientenschutzmittel bei Röntgeneinrichtungen zur Untersuchung" die entsprechenden Schutzmittel zumindest vorgehalten werden. Ähnliches gilt für die Leitlinie der Bundesärztekammer. Hier wird das Anlegen von Schutzmitteln gefordert. Beide Werke befinden sich derzeit in der Überarbeitung und werden möglicherweise die Empfehlung der SSK berücksichtigen.
Mehr hioerzu im MTA-R.de Blog: https://www.mta-r.de/blog/aktualisierte-empfehlung-patientenschutzmittel/