Spezielle Dessous schützen Intimsphäre

rockpop 27 Sep, 2011 10:00

Vorab zur Klarstellung:  Heute ist der 18.3.2013 - demzufolge handelt es sich bei dem nachstehender Artikel auch nicht um einen  Aprilscherz!

Ein Mann aus Colorado hat eine Unterwäsche entwickelt, welche die Angst vor Verletzungen der Intimsphäre durch die neu eingeführten Nacktscanner zerstreuen kann.

Speziell die Angst der Menschen vor den Nacktscannern an Flughäfen habe ihn zu der Entwicklung der speziellen Unterwäsche inspiriert.

In die Unterwäsche werden weiche Metalle eingearbeitet, die die betreffenden Stellen am Körper bedecken sollen. So kann der Nacktscanner keinen Einblick mehr in allzu intime Bereiche am Körper erhalten.

Das Feigenblatt für Eva

Ähnlich wie bei Adam und Eva, hat der Entwickler der Unterwäsche, den eingearbeiteten „Abdeckungen“ die Form von Feigenblättern gegeben. Diese Metallpads sind genauso flexibel wie der Rest der Unterwäsche, sodass sie nicht unangenehm zu tragen sein sollen. Sicherlich ist dieses eine Alternative für viele Menschen, die dem Nacktscan an Flughäfen negativ gegenüberstehen. Inwieweit allerdings dann körperliche Kontrollen, durch Sicherheitsbeamte der Flughäfen angewandt werden, ist noch nicht bekannt.

Die Unterwäsche soll auch vor ionisierender Strahlung schützen.

Die Werbung von "Rocky Flats Gear ™" dem Hersteller der Produkte verspricht:

Die Unterwäsche absorbiert und reduziert künstliche als auch natürliche schädliche ionisierende Strahlung. An Flughäfen wird die Würde und die Privatspäre der Fluggäste beim Nackt-Scannern gewahrt. Außerdem schützen sie auch vor der Höhenstrahlung während des Fluges. Sie absorbieren bzw. reduzieren Röntgenstrahlen und Terahertzstrahlen. Die Unterwäsche wird in einer Vielzahl von Farben, Formen und Größen angeboten - für die Dame, den Herrn und für die Kinder! Ganz besonders geeignet für Vielflieger!

Das Feigenblatt für Adam

Wie zum Beispiel George Cloony - auch ihm gehen die Kontrollen zu weit und er will unten rum sicher durch den Nacktscanner. Deshalb unterstützt er die neuartige Form der Unterwäsche, die für Röntgenstrahlen nicht durchlässig ist. Clooney ist besorgt, dass er und andere Prominente in dieser Situation ausgenutzt werden. Obwohl der zweifache «Sexiest Man Alive» akzeptiert, dass die Scanner unerlässlich sind um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten, will er dem Personal nicht die Möglichkeit geben, ungewollte Einblicke zu genießen. "Ich habe natürlich nichts zu verbergen, aber niemand will ausgenutzt werden. Ich denke, dass es wirklich einen Markt für irgendeine besondere Unterwäsche geben sollte, um uns alle vor dieser Art der Exposition zu schützen, weil es ein wenig peinlich ist», erklärt Clooney. Der Schauspieler verbringt viel Zeit auf Flughäfen, da er zwischen seinen Häusern in Los Angeles und dem Comer See in Italien hin- und herfliegt.

Damit man vor Nacktscannern nicht nackt da steht.

In der vom Erfinder Jeff Buske entwickelten Unterwäsche bieten z.B.: bei den BHs als Hände gestylte Metallpads den Schutz des weiblichen Busens. Für die Slips und Pants gibt es Pads z.B. in Form von Feigenblätter. Es solle dabei nicht möglich sein, hinter dem Schutz Gegenstände zu verbergen, die an Board eines Flugzeugs geschmuggelt werden könnten.

Bleibt abzuwarten wie die Sicherheitsbestimmungen der Flughäfen, diese Unterwäsche beurteilen. Vielleicht wird die Unterwäsche des Erfinders Jeff Buske ja zum Trend beim Schutz der Privatsphäre und der Gesundheit vor den Körperscannern und wird dann, wie Kondome oder ähnliches in Automaten, am Flughafen feilgeboten..

Wer jetzt neugierig geworden ist und für sich selbst oder seinen Liebsten eine ganz besondere Freude bzw. ein ganz besonderes Geschenk angedeihen möchte:
Zu beziehen waren diese "wunderbaren, modischen und vor Strahlung schützenden Exemplare" bei: Rocky Flats Gear ™. - Die Seite existiert aber leider nicht mehr.

Nachstehend noch ein Videos, das die Herstellerfirma für ihre Werbung zu den Dessous nutzte!

Quellen & Bilder: rockyflatsgear - nachrichten.ch

Kommentieren