Dürfen Ärzte/Innen im Dienst CTs selbst durchführen?

Mephistophelie 11 Sep 2021

Hallo, ich habe eine Frage und fand online keine Antwort dazu. Da mehrere MTAs krank oder woanders sind, gibt aktuell die Idee dass die Dienstärzte die CTs und CTAngiographien selbst durchführen, ohne dass eine MTA/MTRA im Dienst sein muss. Ist das überhaupt zulässig? Wenn ja, reichen dafür die Strahlenschutz-Notfall Fachkunde? Die Dienstärzte wären bei uns alle nicht Radiologen, wir haben Teleradiologie. Vielen Dank im Voraus!

Antworten

Antworten

kszeifert vor 2 Monate 0

Ganz klare eindeutige Antwort:
NEIN - das darf auch ein Arzt mit Kenntnissen im Strahlenschutz definitiv nicht. Selbst wenn er die Notfall-Fachkunde, bzw eine andere Fachkunde hätte, darf der Arzt das nicht. Die Notfallfachkunde schließt ausdrücklich das CT aus! Einzige Ausnahme: Der diensthabende Arzt müsste die CT-Fachkunde selbst haben - Aber wenn er diese selbst hätte, bräuchte er auch keine Teleradiologie mehr. Ansonsten ist die technische Durchführung von CT's in der Teleradiologie nach wie vor ausschließlich den MTRA's vorbehalten und erlaubt.
Siehe auch:
https://www.mta-r.de/blog/teleradiologie_richtig/
und
https://www.mta-r.de/blog/personelle-voraussetzungen-fur-die-teleradiologie/