Darf ein*e MTRA (alleine im Bereitschaftsdienst) Patienten auf dem CT -Tisch oder auf dem Röntgentisch unter Aufsicht von Pflegepersonal liegen lassen, um ein dringendes EKG (angeblich vitale Indikation) auf Station anzufertigen? Dies wird von PDL und OA Innere so angeordnet.

R. Barbara S. 03 Jan 2023

Da die EKG-Abteilung nachts und am WE nicht besetzt ist, soll diese Aufgabe von der Röntgenabteilung übernommen werden und als Dienstanweisung von der PDL auferlegt werden. Da wir vor drei Monaten 2 neue Mitarbeiter bekommen haben, sind endlich alle Stellen besetzt, dafür hat die PDL die Übernahme internistischer Leistungen für die Röntgenabteilung vorgesehen (als Dienstanweisung). In den letzten Monaten kam es häufig dazu, dass der diensthabender MTRA während eines CTs oder einer Röntgenuntersuchung im Bereitschaftsdienst zeitgleich! ein Notfall-EKG auf Station schreiben sollte (vitale Indikation!?) Der Patient auf dem CT-Tisch bekam ein Notfall LE-CT, also auch vitale Indikation. Der OA Innere schlug, vor, den Patienten auf Station bevorzugt zu behandeln, da der Patient in der Radiologie auf dem Untersuchungstisch liegen bleiben und vom Pflegepersonal überwacht werden kann. Nun haben Assistenzärzte und die Pflege keine Zeit für dieses Unterfangen. Wir sind eine kleine Röntgenabteilung ohne Radiologen und können und wollen diese von uns per Dienstanweisung verlangte Leistung nicht erbringen. Ist diese überhaupt in dieser Form zulässig?

Antworten

Antworten

kszeifert vor 4 Wochen 0

Das ist eine schwierige Frage, die ich hier nicht sicher beantworten kann. Eine Antwort wird außerhalb der Strahlenschutzgesetzgebung zu finden sein. Ich würde mich auf alle Fälle an den Betriebsrat wenden. Der könnte das juristisch prüfen lassen.