Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit eine MTA-Labor oder Funktion CT-Untersuchungen durchführen darf? Gibt es dafür eine Fachkunde wie beim konventionellen Röntgen?

I. Wille 02 Feb 2022

.

Antworten

Antworten

Karl-Heinz vor 3 Monate 0

Erforderliche Voraussetzung in diesen Fällen ist ein Kurs zum Erwerb der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik für Personen mit sonstiger abgeschlossener medizinischer Ausbildung nach Anlage 8 der Fachkunderichtlinie der Medizin (90-Stunden-Kurs). Diese gilt auch für CT-Untersuchungen.
MTA-L oder MTA-F können lediglich Kenntnisse - keine Fachkunde erwerben. Sie haben auch beim konventionellen Röntgen nur Kenntnisse zu Durchführung der technischen Leistungen.
Allerdings dürfen diese Tätigkeiten dann nur unter ständiger Aufsicht und Verantwortung einer Person nach § 24 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 RöV (das sind ausschließlich fachkundige Ärzte) Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlung technisch durchführen. Dieser muss in Praxis oder Klinik zur Zeit der technischen Durchführung aber auch anwesend sein. In der Teleradiologie ist die technische Durchführung von solchen Untersuchungen (inkl. CT) aber ausschließlich MTRA vorbehalten.