Eingruppierung in die 9a

Marion 20 Apr 2023

Hallo Zusammen. Ist die Eingruppierung in die 9a bei Tätigkeit an Grossgeräten (CT + Teleradiologie) eine Kann- oder Mußbestimmung ? Danke für Eure Hilfe. Marion

Antworten

Antworten

kszeifert vor 6 Monate 0

Das hängt auch damit zusammen ob der Arbeitgeber tarifgebunden ist oder nicht! Im Tarifvertrag z.B.: zum TVÖD kommunal ist folgendes aufgeführt:
A. Entgeltgruppen für MTRA
Entgeltgruppe 7
Staatlich geprüfte Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten mit entsprechender Tätigkeit
Entgeltgruppe 8
Beschäftigte der Entgeltgruppe 7, die mindestens zu einem Viertel schwierige Aufgaben* erfüllen.
Entgeltgruppe 9a
Beschäftigte der Entgeltgruppe 7, die schwierige Aufgaben* erfüllen. * »Schwierige Aufgaben« sind z.B.:
die Durchführung von Untersuchungsverfahren zur röntgenologischen Funktionsdiagnostik;
messtechnische Aufgaben und Hilfeleistung bei der Verwendung von radioaktiven Stoffen;
schwierige medizinisch radiologische Verfahren;
Tätigkeiten in der radiologischen Untersuchung von Kindern bis zum sechsten Lebensjahr;
Vorbereitung und Durchführung von röntgenologischen Gefäßuntersuchungen in der Schädel-, Brust- und Bauchhöhle.
Mitwirkung bei Herzkatheterisierungen,
Schichtaufnahmen in den drei Dimensionen mit Spezialgeräten (CT, MRT, SPECT etc.),
Arbeiten an Linearbeschleunigern,
Durchführung von Szintigraphien unter Belastung (z.B. Myokardszintigraphie),
szintigraphische Spezialuntersuchungen (z.B. Sentinel- szintigraphie);
Durchführung von Untersuchungsverfahren, bei denen mehrere Untersuchungsmethoden kombiniert werden z.B. SPECT-CT;
Vorbereitung und Mitwirkung von röntgenologisch gestützten Gewebeentnahmen;
Tätigkeiten in der Telemedizin oder Teleradiologie; –
Mitwirkung bei der Hirntodbestimmung oder – invasive Eingriffe mit z.B. kryostatischen Maßnahmen im EPU-Labor.
Entgeltgruppe 9b
Beschäftigte der Entgeltgruppe 7, die als Hilfskräfte bei wissenschaftlichen Forschungsaufgaben mit einem besonders hohen Maß von Verantwortlichkeit tätig sind.
Beschäftigte der Entgeltgruppe 7, die mindestens zur Hälfte eine oder mehrere der folgenden Aufgaben erfüllen:
Wartung und Kalibrierung von hochwertigen und schwierig zu bedienenden Messgeräten (z.B. Autoanalyzern),
Virusisolierungen oder ähnlich schwierige mikrobiologische Verfahren, Gewebezüchtungen, schwierige Antikörperbestimmun- gen (z.B. Coombs-Test),
schwierige intraoperativen Röntgenaufnahmen,
Interoperatives Monitoring, Mitwirkung bei der prächirurgischen Epilepsiediagnostik und OP,
Mitwirkung bei der Implantation von Hirnelektroden,
Mitwirkung bei der Komadiagnostik,
Vorbereitung und Mitwirkung bei der Protonentherapie.

Grundsätzlich gilt aber auch, dass Bedingungen zu Arbeitsverträgen verhandelbar sind. Gerade bei Fachkräftemangel, was ja auch in besonderem Maße für den MTRA-Beruf gilt, sind da manchmal übertarifliche Verbesserungen zu erzielen.