Mumien im CT - Schon die alten Ägypter litten an Arterienverkalkung

kszeifert 22 Jun, 2011 10:00

AMSTERDAM (dpa). Fitnesstraining und eine weniger kalorienreiche Kost hätten das Leben der vor rund 3500 Jahren gestorbenen ägyptischen Prinzessin Ahmose-Meritamun möglicherweise deutlich verlängert.Die Tochter von Pharao Seqenenre Tao II. litt an Gefäßverkalkung und starb mit Mitte 40 vermutlich nach einem Herzinfarkt infolge einer Arterienverstopfung.