Gossypibom

kszeifert 8 Nov, 2017 12:49

Als Gossypibom wird in medizinischen Fachkreisen ein zurückgelassener Frempkörper aus Baumwolle nach chirurgischen Eingriffen bezeichnet. Der Ausdruck Gossypibom setzt sich zusammen aus „gossypium“ (lateinisch: Baumwolle) und „boma“ (Swahili: Versteck).

[Stichwortsonntag] moderne Radioonkolgie Allgemein

adrianadamiok 21 Oct, 2012 13:12

Es erkranken jährlich in Deutschland etwa 300.000 Menschen an Krebs und etwa jeder fünfte Deutsche stirbt an einer Tumorerkrankung, eine Zahl, die in den nächsten Jahren zweifelsohne zunehmen wird.Etwa 55% aller Patienten werden mit einer noch örtlich begrenzten Tumorerkrankung diagnostiziert und kommen so zur Therapie, hiervon können ca. zwei Drittel durch die lokalen Therapiemaßnahmen (Chirurgie und Strahlentherapie) geheilt werden.

[Stichwortsonntag] Karzinome des Verdauungstrakts

adrianadamiok 30 Sep, 2012 11:33

Das Speiseröhrenkarzinom (Ösophaguskarzinom) entsteht meistens in Folge von Nikotin- und Alkoholabusus. Ist der Patient aufgrund seines Allgemeinzustandes nicht operabel oder aufgrund der Tumorausdehnung voraussichtlich nicht vollständig im Gesunden resektabel (R0-resektabel), wird eine definitive kombinierte Radiochemotherapie durchgeführt.Während der sieben Wochen dauernden Therapie erhält der Tumor eine Dosis von ca. 63 Gy, in der ersten und fünften Behandlungswoche werden täglich die bei Ösophaguskarzinomen nachweislich wirksamen zytostatisch wirksamen Medikamente Cisplatin und 5-FU als Infusionen verabreicht.

[Stichwortsonntag] Wirkungsmechanismus der Strahlentherapie

adrianadamiok 13 May, 2012 10:00

Hauptziel einer jeden Strahlentherapie bösartiger Tumoren ist die maximale Zerstörung aller Tumorzellen bei möglichst geringer Schädigung der den Tumor umgebenden normalen Gewebe.Der Angriffsort der Bestrahlung ist die im Zellkern jeder Zelle befindliche DNA (Desoxyribonukleinsäure). Diese ist Träger der Erbinformation, die bei jeder Zellteilung an die Tochterzellen weitergegeben wird.Eine Bestrahlung führt zu einer Vielzahl an DNA-Schäden, die zum großen Teil von zelleigenen Enzymen repariert werden. Einige Schäden können aber nicht repariert werden bzw. werden falsch repariert. Die Zelle führt dann noch 1-3 Teilungen durch, bevor sie ihre Teilungsfähigkeit irreversibel verliert. In weiteren Schritten werden die geschädigten Zellen aufgelöst und die dabei entstehenden Fragmente vom Immunsystem des Körpers abgebaut.Ein zweiter Mechanismus der Zellvernichtung besteht in der durch Strahlen induzierten Apoptose. Die Apoptose entspricht einem von der Zelle selbst eingeleiteten und programmiert durchgeführten Zelltod. Sie endet ebenfalls in der Auflösung der Zelle.

[Stichwortsonntag]Tumore der weiblichen Genitalien

adrianadamiok 2 Sep, 2012 10:00

Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) tritt meistens bei Frauen im jungen und mittleren Lebensalter auf. Bei den frühen Ausbreitungsstadien kann eine operative Entfernung der Gebärmutter und der Beckenlymphknoten (OP nach Wertheim-Meigs) für die meisten Patientinnen eine Heilung erbringen.Die fortgeschritteneren Tumorausbreitungsstadien mit Einwachsen des Tumors in die Parametrien und Befall der Beckenlymphknoten sowie Ausbreitung auf die Scheide können nicht langfristig erfolgreich allein operativ behandelt werden.

[Stichwortsonntag] Grundlage der Projektionsgesetze

adrianadamiok 29 Jul, 2012 10:51

Als Grundlage für Projektionsgesetze geht man von einer punktförmige Strahlenquelle aus, die jeoch in der Realität nicht der Fall ist. Röntgenstrahlung ist nämlich eine Streustrahlung, dies bedeutet das neben der punktförmigen Strahlenquelle eine Reihe von Streustrahlung links und rechts neben der punktförmigen Strahlenquelle auftreffe. Je grösser die Entfernung wird dest grösser wird der Abstand links und rechts neben der punktförmigen Strahlenquelle. Durch die Hilfe von Blenden, welche sich an der Röntgenröhre befinden un einstellbar sind, können die gewünschte bestrahlungsbereiche jedoch relativ gut eingegrenzt werden. Außerdem geht man von einer gradlinigen Divergenz der Strahlen aus. Diese Theorie ist ebenfalls nur eine Vereinfachung.

Stichwortsonntag

Messungsgeräte ionisierender Strahlung

adrianadamiok 24 Jun, 2012 19:06

Die Ionisationskammer: Ionisation eines GasesMonitorkammern zur Registrierung der applizierten Strahlendosis (wird direkt in den Strahlengang gebracht), zw.Streustrahlenraster und Filmkassette ermöglicht sie die Belichtungsregelung (nach für Belichtung ausreichender Dosis schaltet das Gerät autom. ab)Geiger-Müller-Zählrohr: registriert jedes Teilchen mit einem Zählimpuls, keine Aussagen über die Energie der Teilchen

[Stichwortsonntag] Spiralrillenlager

adrianadamiok 17 Jun, 2012 10:00

Die Drehanode besitzt eine Art Kugellager in ihrem Rotor. Zwischen der Feststehenden Achse sowie der umlaufenden Buchse befindet sich eine Hochdruckzone mit minimalen Abstand. Zwischen dieser Zone befndet sich Öl welches als flüssiges Gleitmedium dient. Auf dem Radiallager welches sich auf der Feststehenden Achse befindet, gibt es einkerbungen um keinen Aquaplaning effekt aufkommen zu lassen. Diese befinden sich am linken und rechten Ende des Axiallagers und sie sorgen durch ihr dreieckige Form für eine bessere Drehung.

[Stichwortsonntag] Die verschiedenen Brennflecke

adrianadamiok 10 Jun, 2012 10:00

Die Fokusgröße ist mitbestimmend für die Strahlengeometrie. Je kleiner der Fokus, desto besser ist die Zeichenschärfe; je größer der Fokus, desto höher ist die Belastbarkeit der Röntgenröhre.Die einzelnen 4-Brennfleckarten wollen wir euch heute erläutern.Elektronischen Brennfleck: Der Brennfleck ist die Auftreffstelle der Elektronen auf der Anode. Sie wird als Schnittfläche des Elektronenstrahlbündels mit der Anodenoberfläche beschrieben.Thermischer Brennfleck: Als thermischer Brennfleck wird die Auftreffstelle der Elektronen genannt auf einer Brennfleckbahn. Durch die stetige Bewegung der Drehanode ändert sich die Auftreffstelle der Elektronen stetig. Dieser Prozess vermindert die Temperatur der Anode, da die Elektronen nie auf die gleiche Stelle treffen.

[Stichwortsonntag] Stichworte Strahlenpathologie

adrianadamiok 3 Jun, 2012 10:00

Strahlenschäden sind Schäden, die durch ionisierende Strahlung an Lebewesen oder Material hervorgerufen werden. Die Strahlung kann aus natürlichen oder künstlichen Quellen stammen. Neutronen wirken nur indirekt ionisierend, verursachen aber ebenfalls Strahlenschäden.