[Stichwortsonntag] Messung von Streustrahlung

adrianadamiok 22 Jul, 2012 10:00

Heute veröffetnlichen wir mal ein Protokoll zur Messung von Streustrahlung in der Nuklearmedizin. Alle Werte und Ergebnisse ohne GewährVerwenden Sie eine Messanordnung, bestehend aus Szintillationssonde, Kernstrahlungsmessplatz und einem radioaktiven Präparat. Bringen Sie die Sondenöffnung zum Strahler in einen Winkel von ca. 20° zueinander an, wobei beide durch einen Bleibaustein zu trennen sind. Als Strahler werden nacheinander eine Cs- 137- und eine Ba- 133- Quelle verwandt.Bringen Sie einen Streukörper in der angegebenen Weise zur Aufstellung und messen Sie die Impulsraten mit und ohne Streukörper. Verwenden Sie als Streukörper Paraffin, Holz, Mauerstein, Eisen und Blei.

[Stichwortsonntag] Die verschiedenen Brennflecke

adrianadamiok 10 Jun, 2012 10:00

Die Fokusgröße ist mitbestimmend für die Strahlengeometrie. Je kleiner der Fokus, desto besser ist die Zeichenschärfe; je größer der Fokus, desto höher ist die Belastbarkeit der Röntgenröhre.Die einzelnen 4-Brennfleckarten wollen wir euch heute erläutern.Elektronischen Brennfleck: Der Brennfleck ist die Auftreffstelle der Elektronen auf der Anode. Sie wird als Schnittfläche des Elektronenstrahlbündels mit der Anodenoberfläche beschrieben.Thermischer Brennfleck: Als thermischer Brennfleck wird die Auftreffstelle der Elektronen genannt auf einer Brennfleckbahn. Durch die stetige Bewegung der Drehanode ändert sich die Auftreffstelle der Elektronen stetig. Dieser Prozess vermindert die Temperatur der Anode, da die Elektronen nie auf die gleiche Stelle treffen.

Bestandsaufnahme der Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen im europäischen Vergleich (GesinE)

adrianadamiok 24 May, 2012 10:00

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung werden im Rahmen des praxisorientierten Forschungsprojekts „Bestandsaufnahme der Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen im europäischen Vergleich (GesinE)" Analysen zur Ausübungund Ausbildung der Berufe Medizinisch-technische Radiologieassistenz (MTRA), Physiotherapie und Pflege in den Ländern Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande und Österreich durchgeführt.

Bachelor-Studiengang „Medizinalfachberufe“

schlumpfinchen 27 Apr, 2012 09:00

Eine  Option  zur beruflichen Weiterbildung für MTA-R und andere medizinische Fachberufe bietet ein berufsbegleitendes Studiums für  Medizinalfachberufe (Bachelor of Arts). Ein solcher – staatlich anerkannter Hochschulabschluss – kann jetzt in der Technischen Akademie Esslingen e.V. in  Ostfildern (bei Stuttgart) berufsbegleitend erworben werden.

Neues Angebot: Informatikstudium für das Gesundheitswesen der Hochschule Konstanz

adrianadamiok 22 Apr, 2012 10:00

Neuer Studiengang an der Hochschule Konstanz vermittelt breites Fachwissen für IT-Einsatz in der Zukunftsbranche GesundheitZum Wintersemester 2012/13 startet die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung mit 42 Studienplätzen den Bachelor-Studiengang Gesundheitsinformatik. Die Studierenden werden praxisnah zu Fachleuten für den Einsatz von Informationstechnologien im Gesundheitswesen ausgebildet. Im Fokus steht die branchenspezifische Ausrichtung, die die Studierenden befähigt, mit den unterschiedlichen Akteuren des Gesundheitswesens zu kommunizieren und ihren Bedürfnissen entsprechende Lösungen zu betreiben und anzuwenden.

Strahlen schaffen Durchblick - Sendung des SWR3-Schulfernsehens

rockpop 26 Mar, 2012 09:00

Einen sehr gut gemachten  Film über die Entdeckung und Anwendung von Röntgenstrahlen findet man auf der SWF3-Webseite "Planet Schule" mit dem Sendetitel:  "Strahlen schaffen Durchblick"In dem knapp 13 minütigen Werk wird kurzweilig und  anschaulich die Geschichte der Röntgenstrahlen erzählt: Von der Entdeckung der Röntgenstrahlen bis hin  zu  heutigen Anwendungsmöglichkeiten.Nicht nur für Schüler und Laien ein ansehenswertes und kurzweiliges Filmchen über das Röntgen.Nachstehend der Link zum Film von "PlanetSchule":http://www.planet-schule.de/sf/php/02_sen01.php?sendung=6552 ...

Die Röntgenröhre (Teil 3 von 3)

kszeifert 21 Mar, 2012 10:00

3. Kathodenarten und AbschirmungKathoden werden nach der Art der Elektronenerzeugung charakterisiert.A. Thermische EmissionDie Kathode besteht aus einer Glühwendel (Filament), welche meist aus einem Wolframdraht besteht. Diese Glühkathode wird durch Stromdurchfluss auf ca. 2000 °C aufgeheizt, so dass thermische Emission von Elektronen aus dem Metall eintritt. Die Elektronen bilden eine negativ geladene Elektronenwolke, die dem Austritt weiterer Elektronen entgegenwirkt. Erst über das Anlegen einer positiven Spannung an die Anode werden die Elektronen auf diese beschleunigt. Besteht die Röhre nur aus Kathode und Anode, spricht man von einer Diode.

Die Röntgenröhre (Teil 2 von 3)

kszeifert 14 Mar, 2012 10:00

Teil 2 AnodenartenEin wesentlicher Bestandteil einer Röntgenröhre und deren Belastbarkeit ist die Anode. Es wird unterschieden: A. Fest- oder StehanodenBei einer feststehenden Anode treffen die Elektronen auf eine typischerweise 1 x 10 mm² große Fläche. Im Bereich dieses Brennpunktes kann die Abnutzung des Anodenmaterials sehr hoch werden. Man verwendet z. B. in Kupfer eingelassene Wolfram-Platten. Wolfram besitzt eine besonders hohe Konversionsrate von elektrischer Energie in Röntgenstrahlungsenergie bei gleichzeitig hohem Schmelzpunkt.In der neueren Röntgendiagnostik spielen diese Anoden, wegen ihrer relativ geringen Belastbarkeit keine Rolle mehr. ...