[Stichwortsonntag] Leberhämangiom

adrianadamiok 3 Jul, 2011 10:00

Das Hämangiom ist die häufigste benigne Leberneoplasie.
Die Außenkontur ist glatt, oft subkapsulär gelegen, eine Kapsel ist nicht vorhanden. Im Nativ-CT ist das Hämangiom hypodens.
Nach intravenöser Kontrastmittel-Bolusapplikation findet sich in der Frühphase ein knötchenförmiges peripheres Enhancement, welches im weiteren Verlauf zentripetal fortschreitet. Nach einem variablen Zeitraum ist das Hämangiom zum umgebenden Lebergewebe isodens.
Das "typische" Hämangiom der Leber ist oft 2-3 cm groß, gleichmäßig echogen (echodicht), rund oder zipfelig und scharf begrenzt. Es kann auch in multipler Form auftreten. Es bildet keinen echoarmen Randsaum und befindet sich häufiger im rechten Leberlappen, zwerchfellnah und gefäßnah.


Kommentieren