Röntgen anno dazumal

Robert Jankers Unterrichtsfilme 1936

Karl-Heinz Szeifert 30 Jul, 2018 00:00

Prof. Dr. Dr. h.c. Robert Janker  (1894-1964)  startete seinen medizinischen Werdegang an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er zunächst namhaften Internisten und Chirurgen assistierte.

Anschließend wurde er Mitarbeiter von Henri Chaoul, dem Leiter der Röntgenabteilung der Chirurgischen Klinik in München, bevor er 1928 von Redwitz nach Bonn folgte, um in dessen Chirurgischer Klinik ein Röntgeninstitut aufzubauen. 1937 gründete Janker in Bonn ein privates Röntgeninstitut, dem er nach dem Krieg eine Krankenstation angliederte. Hieraus entstand eine leistungsfähige Strahlenklinik. Janker wurde wegen seiner wissenschaftlichen Arbeit 1957 persönlicher Ordinarius und 1962 Ordinarius der Universität Bonn.

Die wissenschaftlichen Leistungen Jankers sind außergewöhnlich groß. Sie umfassen u.a. Arbeiten zur Röntgendiagnostik des Skelettsystems, zur Röntgenaufnahmetechnik, Leuchtschirmphotographie, Röntgenkinematographie und zur Strahlentherapie. Daneben befaßte sich Janker mit der Entwicklung der elektrischen Bildverstärkung, des Röntgenfernsehens und der Röntgenreihenuntersuchung.

Die pädagogische Seite seines Faches verdankt ihm hervorragende Röntgenlehrfilme und die ursprünglich als Heeres-Druckvorschrift konzipierte „Röntgenaufnahmetechnik“. J. war auch ein begabter Tüftler, der die Röntgenologie um eine Reihe von technischen Hilfsmitteln (u. a. Zielgerät, Janker-Uhr zur Verhütung von Überdosierung bei der Durchleuchtung) bereichert hat.

MTA-R.de hat einige seiner Lehrfilme zusammengetragen und möchte diese den Usern der Seite natürlich nicht vorenthalten.

Röntgenfilm I - Das Verdauungssystem - Reichsstelle für den Unterrichtsfilm 1936 - 11 minutes
Dieser erste Röntgenfilm von Prof. Robert Janker zeigt eindrucksvoll Schluckvorgänge am Menschen, sowie Verdauungs- und Ausscheidungsvorgänge am Tiere.

Röntgenfilm II - Herztätigkeit und Atmung beim Menschen - Reichsstelle für den Unterrichtsfilm 1936 - 6 minutes
Der Film von Prof. Dr. Robert Janker zeigt die Tätigkeit des Herzens, die Arbeit der Lungen, die Bewegungen des Zwerchfells und die Formveränderungen des Brustkorbes.

Reichsstelle für den Unterrichtsfilm 1937

Röntgenfilm III Bewegungen des Schultergürtels und des Oberarmes beim lebenden Menschen.
Diese Aufnahmen bringen die Gestalt des Schlüsselbeines, des Schulterblattes und des Oberarmes, ihre Lage zueinander und zum Brustkorb, sowie ihr Zusammenwirken bei zahlreichen Bewegungen zur Anschauung. Ferner sind in den Röntgenaufnahmen die Umrisse des dargestellten Körperabschnitts und z. T. Muskelumrisse zu erkennen.

Röntgenfilm IV Bewegungen des Ellenbogens und der Hand beim lebenden Menschen.

Röntgenfilm V Bewegungen des Knies und des Fußes beim lebenden Menschen.

Die Filme stammen aus dem Videoportal vimeo, sind auf mta-r.de eingebettet und dorthin verlinkt. Wie auf der vimeo-Seite ersichtlich, wurden sie dort von Thorsten Fleisch ( http://www.fleischarchive.org/ ) eingestellt. Kontakt: eMail: snuff(at)fleischfilm.com oder über Facebook: http://www.facebook.com/fleischface

Kommentieren

Kommentare

Geraldine vor 4 Monate

Thanks for finally talking about >Robert Jankers Unterrichtsfilme 1936
- MTA-R.de