Radium für das Auge

rockpop 5 Apr, 2012 09:00

Degnen's Radio-Active Eye Applicator (1915-1930)

Der coole Applikator in Brillenform wurde entsprechend der Radium226-Aktivität in drei Stärken angeboten: (Single-X) (Double-X) und (Triple-X). 

Der Artikel wurde unter dem Namen  "Degnen der radioaktiven Eye Applikator" von der Radium Appliance Company aus Los Angeles, Kalifornien hergestellt., die auch noch weitere radiumhaltige Produkte vertrieb.

Laut Aussage der Firma "Radium Appliance Company" würde dieses Wundermittel beste Erfolge bei diversen Augenkrankheiten, wie zum Beispiel latentem Schielen, Kurz- und Weitsichtigkeit garantieren. Auch Kopfschmerzen - verursacht durch Überanstrengung der Augen - würden nach regelmäßiger Anwendung des Applikators nachlassen.



Das beste Ergebnisse werde erreicht, wenn man den Applikator zweimal täglich für  5 bis 10 Minuten trägt. Die Augen sollten dazu während der Behandlung geschlossen bleiben.

Die Strahlendosis des Applikators wird auf ca. 10 bis 15 µR/h geschätzt.

[[entfernt]]

Quelle: http://www.orau.org/ptp/collection/quackcures/Degnen%20Eye%20Applicator.htm


Kommentieren

Kommentare

Durchleucht vor 12 Monate

Hallo!
Interessanter Artikel! Aber auch sehr makaber, wenn man an die Diskussion betreffend der neuen Grenzwerte für die Augenlinse.
Einen kleinen Kritikpunkt muß ich allerdings machen: die (alte) Einheit der Dosis ist das µR! Dies sollte auf einer Seite, die sichj mit Strahlenschutz befassen möchte, nicht passieren. Im Originalbeitrag wird auch von einer Doserate, also Dosisleistung, in µR/h berichtet!!

Mit "strahlenden" Grüßen"!

Durchleucht