Miss Atom

Strahlende Schönheit der russischen Atomindustrie 0701

Karl-Heinz Szeifert 7 Jan, 2019 00:00

Jedes Jahr zwischen 2004 und 2011 - immer im Frühling - veranstaltete die russische Atomindustrie einen ganz besonderen Wettbewerb.

Miss Atom - heißer als ein Kernreaktor!

Gesucht wurde dort die schönste Frau, die den herben Charme der Kühltürme von Atomkraftwerken aufhübschen sollte. Die Frauen im Alter von 18 bis 35 Jahren mussten in der Atomindustrie Russlands oder anderer Länder der ehemaligen Sowjetunion arbeiten oder ein entsprechendes Fach studieren. Die Gewinnerinnen wurden ausschließlich mit Sachpreisen belohnt.

Auf den Fotos der ca. 300 Bewerberinnen sind unter anderem spärlich bekleidete Nymphen zu sehen, die wie Botticellis Venus dem Kühlwasserbecken eines Atomkraftwerks entsteigen. 2011 fand der Wettbewerb zum achten und letztem Male statt.

Marina Kiriy - die strahlende Miss Atom von 2011

Gewonnen hat in diesem Jahr Marina Kiriy, die dadurch eine Reise gewann. Die Entscheidung fiel am Vorabend des Internationalen Frauentages.

Seit der Katastrophe von Tschernobyl geisterten "so viele falsche Vorstellungen über unsere Branche" in den Köpfen der Mitbürger herum, sagt Ilja Platonow, der das Projekt leitet. Das sei nun vorbei. Er ergänzt "Der Wettbewerb zeigt doch nur, dass hier ganz normale Leute und sogar ziemlich hübsche Mädchen arbeiten."

Die in weichen hellen Frühlingsfarben gehaltene Veranstaltung solle darüber hinaus vom grauen und freudlosen Image der Atomindustrie ablenken - diese habe nämlich Zukunft und die sei auch weiterhin strahlend und hell.


Noch eine Anmerkung der Redaktion:

Die Option, dass MTA-R.de ebenfalls eine Miss MTA-R oder Mr. MTA-R initiiert, bleibt eher unwahrscheinlich!


Quelle: https://web.archive.org/web/20131115022302/http://miss2011.nuclear.ru/en/

Kommentieren