Iphone und Ipad als Befundungsmonitor

adrianadamiok 9 Feb, 2011 22:42

Das Iphone und Ipad von Apple erreichen den Status: "In die Diagnostik mit einfließend!" So teilte es die US-Zulassungsbehörde FDA mit.

Somit finden auch diese Geräte ihren Platz, in der diagnostischen Bildbetrachtungssoftware.

Die FDA bezieht ihtre Zulassung, auf die portablen-Anwendungen "Mobile MIM" des Herstellers MIM Software und diese gilt für die Befundung von CT- und MRT-Bildern sowie nuklearmedizinischen Darstellungen. Allerdings gibt es gewisse Einschränkungen, die potenzielle Nutzer beachten müssen.

Die Befund-Software darf nur als Ersatz betrachtet werden, insoweit benutzt werden, solange es keine leistungsstärkeren und optimaleren Befundungsarbeitsplätze im direkten Umfeld gibt.

Die Zulassung beendet, eine mehrjährige Warteperiode, in der nicht klar war, wie die Befundung auf Smartphonesystemen überhaupt legalisiert werden dürfte. Nach langen Gesprächen zwischen Zulassungsbehörden und Herstellern, sollte jetzt endlich Bewegung in die Produktion und Vielfalt der mobilen radiologietechnischen Befundung kommen. Das Gerät empfängt die Bilddaten mit einem speziellen Komprimierungsverfahren.

Funktionsumfang momentan:

  • Ausmessung von Distanzen,
  • Berechnung von Intensitäten
  • Markierung von Regions of Interest (ROI)

Kommentieren

Kommentare

Stephan Popp vor 6 Jahre

Prinzipiell sind deutsche Befundungsmonitore mindestens 15" in der Diagonale und 1000x1000 Bildpunkte groß. Damit fallen iPhone und iPad hier gänzlich raus. Wobei ein iPad ohne weiteres die Abnahmeprüfung nach DIN 6868-57 Kategorie A besteht. Hier wird nämlich die Displaygüte und -homogenität ohne Berücksichtigung der Auflösung und Bildschirmdiagonale bewertet.http://aycandigital.blogspot.de/2010/04/ipad-aycan-fuhrt-erfolgreiche.htmlhttp://aycandigital.blogspot.de/2012/03/ipad-3-besteht-abnahmeprufung-als.htmlBei der Software sieht es etwas anders aus.aycan hat die App aycan mobile bereits seit Februar 2011 als Medizinprodukt in der EU zugelassen. Im September 2012 folgte die Zulassung als Medical Device bei der FDA.siehe auch: http://aycandigital.blogspot.de/2012/09/aycan-mobile-und-die-fda.htmlIn Verbindung mit einem externen Monitor, der die DIN 6868-57 und die QS-RL erfüllt lässt sich mit einem iPad und aycan mobile ein sehr schlanker, regelkonformer Befundungsarbeitsplatz einrichten.

Adrian Adamiok vor 8 Jahre

Es geht ja um die direkte Befundung, wenn man zum Beispiel als Radiologe noch unterwegs ist um einen ersten Schnellbefund zu machen. Mal schauen ob es sich wirklich durchsetzt!

Kreativmonkey vor 8 Jahre

Oh man, für was man sowas brauchen soll.... im Prinzip reicht doch der Display nicht zur Befundung aus...