Sesambein in der Kniekehle

Die Fabella

Karl-Heinz Szeifert 4 Oct, 2018 00:00

Die Fabella ist ein zusätzlicher kleiner Knochen, der als Zufallsbefund bei Röntgenaufnahmen häufig in der Kniekehle nachweisbar ist.

Knie in 2 Ebenen mit Fabella (siehe Markierung)

Als Fabella (lat. Verkleinerungsform von lat. faba „Bohne“), auch Os sesamoideum musculi gastrocnemii oder Vesalisches Sesambein (nach Andreas Vesalius), bezeichnet man ein Sesambein (ein in eine Sehne eingelagertes Knöchelchen) in der Ursprungssehne des Musculus gastrocnemius. Es befindet sich an der Hinterseite des Kniegelenks, unmittelbar oberhalb des Kondylus des Femurs.

In der Betrachtung von seitlichen Röntgenaufnahmen des Kniegelenkes steht oft die Frage eines traumatisch abgesprengten Knochenfragmentes im Raum. Die Fabella weist jedoch, im Gegensatz zu einem Fragment, eine allseitige Kortikalis ohne Kontinuitätsunterbrechung auf. Weiterhin differentialdiagnostisch miteinzubeziehen ist in diesem Zusammenhang der Stieda-Pellegrini-Köhler-Schatten.


Stieda-Pellegrini-Köhler-Schatten

(Anmerkung: Der Stieda-Pellegrini-Köhler-Schatten ist eine Verknöcherung im Ursprung des Innenbandes des Kniegelenkes. Er ist röntgenologisches Zeichen einer stattgehabten Verletzung eben dieses Bandes.

Das hierdurch verursachte Hämatom verkalkt und erscheint als knochendichter Schatten im Röntgenbild.

Hiervon abzugrenzen ist der viel seltenere knöcherne Ausriss des Bandes.)


Physiologisch betrachtet ist die Fabella eine Art Umlenkrolle (med. Hypomochlion), die durch günstigere Winkel der Sehnen effektivere Muskelkräfte ermöglicht.

Die Fabella kommt bei ca 10 % aller Menschen im Ursprung des seitlichen Kopfs des Musculus gastrocnemius vor, bei Frauen dabei etwas häufiger als bei Männern. Seltener finden sich 2 oder 3 solcher Knöchelchen (Fabella bi- bzw. tripartita). Bei Raubtieren (z. B. Hunde, Katzen) treten Fabellen stets beidseitig, also in den Sehnen beider Köpfe des Musculus gastrocnemius, auf.

Gehen bei einem Patienten Schmerzen von dem Bereich aus, in dem die Fabella liegt, dann wird in manchen Fällen (als Arbeitsdiagnose) der Jargonbegriff „Fabella- Syndrom“ verwendet. Ist die Fabella in besonderen Fällen tatsächlich Ausgangspunkt und Ursache der Beschwerden (Fabella dolorosa) könnte unter Umständen bei wegweisender Indikation eine chirurgische Entfernung durchgeführt werden.


Quelle: Wikipedia

Kommentieren

Kommentare

Karl Gackowski vor 2 Jahre

Guten Tag

Vor ca 30 Jahren hatte ich eine Verletzung rechte Knie Innenband.
Seither habe ich ein tastbares Fragment in der Kniekehle.
Ab und zu bekomme ich starke schmerzen an diesem Knie die Kniekehle schwillt an und es lässt sich ein Fragment an der Innenseite der Kniekehle ertasten.
Man sieht an einer Röntgenaufnahme diese Fragment das der Arzt als Kalkablagerungen bezeichnet.
Ich denke das meine Krankheit Fabeln dolorosa ist.
Wer kann mir damit weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen
Karl Gackowski

Karl Gackowski vor 2 Jahre

Guten Tag

Vor ca 30 Jahren hatte ich eine Verletzung rechte Knie Innenband.
Seither habe ich ein tastbares Fragment in der Kniekehle.
Ab und zu bekomme ich starke schmerzen an diesem Knie die Kniekehle schwillt an und es lässt sich ein Fragment an der Innenseite der Kniekehle ertasten.
Man sieht an einer Röntgenaufnahme diese Fragment das der Arzt als Kalkablagerungen bezeichnet.
Ich denke das meine Krankheit Fabella dolorosa ist.
Wer kann mir damit weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen
Karl Gackowski