Update! - Welche ist die Beste?

Der Hodenkapseltest

kszeifert 14 Mar, 2018 00:00

Bei Stiftung Warentest sucht man ihn vergebens - den Hodenkapseltest! - Nicht so bei MTA-R.de: Wir habe sie getestet - die gängigsten Hodenkapseln!

Eher Ritterrüstung als Schutz!

Im Fachhandel werden unterschiedliche Modelle an Hodenkapseln angeboten. Aber welche sind die Besten.

MTA-R.de wollte es wissen und testete die verschiedenen Kapseln u.a. auf Wirksamkeit, Anwendungsfreundlichkeit, Hygiene und Tragekomfort.

  • Die Kapseln sollten leicht und problemlos anzulegen sein,
  • sie sollten die Hoden max. umschliessen können,
  • sie sollten leicht zu reinigen und gut zu desinfizieren sein und
  • sie sollten den Patienten auch nicht zwicken oder drücken!

MTA-R.de hat für den Test die auf dem Markt befindlichen Exemplare in drei Kategorien (starre-, zusammenfaltbare- sowie selbstschließende Kapseln) eingeteilt und sie nach den oben genannten Kriterien getestet:


Das Testergebnis:

Eine erhebliche Reduktion der Gonadenbelastung wird mit allen unten gezeigten getesteten Hodenkapseln erreicht! Deshalb sind die Kapseln für Röntgen und CT-Untersuchungen beim Mann im Bereich des unteren Abdomens gefordert! Der Unterschied liegt in der Anwendung und dem Handling der unterschiedlichen Modelle. Der geforderte Bleigleichwert wird von allen Modellen erfüllt.

Ausgabe 1/2012 radiologie/assistent

1. Starre Hodenkapseln

  • Achtung Verletzungsgefahr! Im Eigenversuch – Blutbläschen am Skrotum zugezogen! Die Kapsel erinnert etwas an mittelalterliche Folterwerkzeuge. Deshalb diese Art der Hodenkapseln entweder ins Museum bringen oder verschrotten lassen!

2. Zusammenfaltbare Hodenkapseln mit Druckknopf- oder Klettverschluss der Fa MAVIG und der Fa Goos-Suprema.

  • Im Eigenversuch – etwas umständliches Handling! Aber funktionieren! Die Reinigung ist zum Teil schwierig. Deshalb vor allem etwas hygienische Bedenken beim Klettverschluß. Ansonsten durchaus verwendbar und sie erfüllen ihren Zweck.

Linkes und mittleres Bild: Zusammenfaltbare flexible Hodenkapseln mit Druckknopfverschluss der Fa. MAVIG. Rechtes Bild: flexible Hodenkapsel mit Klettverschluss der Fa. Dr.Goos-SupremaLinkes und mittleres Bild: Zusammenfaltbare flexible Hodenkapseln mit Druckknopfverschluss der Fa. MAVIG. Rechtes Bild: flexible Hodenkapsel mit Klettverschluss der Fa. Dr.Goos-Suprema

3. Selbstschließende Hodenkapsel der Firma MAVIG

  • Im Eigenversuch: Problemloses und schnelles Anlegen – kein Druckgefühl – problemlos zu reinigen und sehr gut zu desinfizieren.

Testsieger und deshalb unsere Empfehlung ist eindeutig:

Die Hodenkapsel der Fa. MAVIG mit gepolstertem, elastischem Etuiverschluss (Entspricht DIN EN 61331-3 (IEC 61331-3))

MAVIG Hodenkapsel mit Etui-Verschluß

Eigenschaften: Keinerlei Verletzungsgefahr für den Patienten. Leicht anzulegen. Innen wie außen nahtlos, die Hygiene ist garantiert.
Material: Bleigummi-Einschichtmaterial auf Naturkautschukbasis mit hautsympathischer Beschichtung in medico-weiß
Größen: RP280M für Erwachsene (ca 135x105x60mm) - RP280K für Knaben (ca.105x85x55mm) - Pb-Wert: 1,0 mm - Passende Einweg-Hygienebeutel lieferbar.


Bild links: So nicht! Beckenübersichtsaufnahme mit fehlender Hodehkapsel Aber mit gut sichtbarem "John-Thomas-Zeichen"! - Bild rechts: Richtig angelegte Hodenkapsel bei Beckenübersichtsaufnahme.


Und bitte nicht vergessen: Fehlende Hodenkapseln bei Röntgen und CT-Untersuchungen können zur Aberkennung der Fachkunde führen! Gemäß Urteil des Verwaltungsgericht Potsdam am 05.01.2005 - AZ: 3 L 1089/04

Auszug: "Das Fehlen der für die Durchführung von Röntgenaufnahmen erforderlichen Fachkunde, welches zur Entziehung der Fachkundebescheinigung berechtigt, ist anzunehmen, wenn bei den Aufnahmen ein falscher Gonadenschutz eingesetzt wird und mehrfach unkorrekte Einblendungen erfolgten."


Den kompletten Testbericht aus der Ausgabe 1.2012 von radiologie/assistent gibt es hier.

Eine ausführliche Anleitung über das korrekte Anlegen der von mta-r.de empfohlenen MAVIG Hodenkapsel gibt es hier.

Eine downloadbare Anleitung als Flyer gibt es hier

Hinweis! Der Test erhebt nicht den Anspruch an ein repräsentatives Ergebnis, sondern gibt vielmehr die Meinung des Autors wieder. Die Ergebnisse dürften für praxiserfahrene MTRA jedoch gut nachvollziehbar sein.

Natürlich würden wir uns auch sehr darüber freuen, wenn Ihr uns über Eure Erfahrungen mit der Hodenkapsel berichtet: Schreibt einfach einen Kommentar dazu.

Kommentieren

Kommentare

kszeifert vor 6 Jahre

Hier noch die schriftliche Antwort der Fa. MAVIG im Original, die ich heute erhielt und die ich auch unseren Lesern mitteilen darf und möchte:Sehr geehrter Herr Szeifert,vielen Dank für Ihre Nachricht und den Link zu dem sehr interessanten Artikel. Es freut uns, dass in Ihrem Test die Testeskapseln unseres Fabrikats als positiv bewertet wurden. Sie hatten zwischenzeitlich telefonisch Kontakt mit meinem Mann, der bei MAVIG maßgeblich mit den Produkten aus dem Bereich Strahlenschutz in der Kundenberatung tätig ist. Sie sind so verblieben, dass wir Ihnen den Gesprächsinhalt noch kurz schriftlich bestätigen. Dies gerne im Folgenden.Dass auch für Säuglinge und Kleinkinder Hodenschutzkapseln in praktikabler Größe zur Verfügung stehen sollen, ist eine durchaus nachvollziehbare und sinnvolle Anforderung. Unser Favorit hier wäre die Baureihe RP280, welche auch in Ihrer Bewertung am besten abgeschnitten hat. Leider lassen sich die erforderlichen, minimalen Größen bei dieser Produktkonzeption jedoch technisch nicht realisieren. Somit haben wir die zweite Produktvariante im Testesschutz, die Serie RP276 (aufknöpfbar mittels Druckknöpfen zur Reinigung und zu Verschließen mit Klettsystem) für Säuglinge und Kleinkinder modifiziert. Wir bieten hier einen Satz an allseits umschließendem Hodenschutz in drei Größen an (Artikel RP276-S-Set). Anbei eine Produktinformation.Jederzeit gerne stehen wir für weitere Abklärungen zu Ihrer Verfügung.Mit freundlichen GrüßenMAVIG GmbHBarbara BallsieperLeitung Vertrieb und Marketing

K-H. Szeifert vor 6 Jahre

Habe bezüglich der Kleinkinder-Hodenkapsel die Fa. Mavig kontaktiert: Antwort:Es ist momentan technisch nicht machbar kleinere Etui-Hodenkapseln herzustellen, die den geforderte Bleigleichwert von Pb-Wert: 1,0 mm einhalten können!Deshalb unsere Empfehlung: Benutzt bei Kleinkindern die zusammenfaltbaren Hodenkapseln mit Druckknopf- oder Klettverschluss der Fa MAVIG und der Fa Goos-Suprema.Ist zwar etwas Gefummel und - wie Ellen ja so schön schreibt: "Wer mit kleinsten Kindern zu tun hat, bastelt eben gerne in Heimarbeit?!???? " Kreativität ist gefragt!

Ellen S. vor 6 Jahre

Oh ja bitte :-) Danke :-)Wir vermissen auch Schnuller mit längerem Schläuchlein am Mundstück , wie früher, als Kinder noch was galten, außer Profit ;-) :-( um KM oral bei Säuglingen, Babys und Frühchen zu applizieren, ohne die eigenen Finger oder ein Fläschchen im Strahlengang zu haben. z.B. bei Ösophagusathresie.....und warum ist selbst der kleinste, käufliche Ovarienschutz viel zu groß für weibliche Frühchen oder normalgewichtige Neugeborene????Wer noch mit kleinsten Kindern zu tun hat, bastelt eben gerne in Heimarbeit?!????Die Masse macht den Profit in der Industrie.Schade.

Sebastian Preisner vor 6 Jahre

Das ist eine echt gute Idee, vllt könnten wir demnächst ein Sammelschreiben an die Fa Mavig absetzten. Am besten machen wir dafür mal ein Thema im Forum auf.

K-H. Szeifert vor 6 Jahre

Ja das stimmt leider. Für kleinkinder sind die Hodenkapseln von MAVIG zu groß! Ich werde mal die Fa. MAVIG anschreiben. Wenn das auch noch andere täten, könnte das vielleicht zum Erfolg führen!

Ellen S. vor 6 Jahre

Seit heute sind wir zukünftige *User* der Nummer 3, aufgrund dieses Artikels, wurde bestellt. :-) Nun sind sie da :-) ;-)Bisher benutzen wir Nr. 1 :-( Wer es nicht weiß: Nr. 1, die starren Kapseln gibt es ab Größe Miniklein, also ab Neugeborene, für wirklich jedes Alter aufwärts. Süß :-) Aber umständlich bis *aua* ;-)Da wir zur Zeit nur kinderradiologisch tätig sind, war beim Kartönchen auspacken: unser Erstaunen *groß*. ;-)Schade, dass es dieses ansich praktische und patientenfreundliche Produkt nicht auch für Kinder gibt.Wie sovieles Zubehör nicht :-(Wir sind gespannt, wie sich diese neue Errungenschaft bei den Jugendlichen bewährt...selbst dafür sehen die *Täschchen* echt monströs aus.Und sie haben schon ihren Namen weg:* Schnie Schnaa Schnappi * :-)))))