Das Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum - in der SWR-Landesschau BW

rockpop 19 Nov, 2011 10:00

Seit 2 Jahren hat die Heidelberger Uniklinik wohl eine der teuersten medizinischen Einrichtungen der Welt: Das "Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum", kurz HIT. 120 Millionen hat es gekostet, Bund und Land haben es mitfinanziert. Ganz spezielle Krebsarten werden hier behandelt, solche die konventionell kaum therapierbar sind. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten läuft HIT inzwischen reibungslos. Dieses Jahr werden dort 600 Patienten behandelt, in zwei Jahren sollen es 1200 sein.

Am 9.11.2011 sendete die SWR-Landesschau Baden-Württemberg einen Beitrag über das HIT.

 

 


Kommentieren